• Herzlich Willkommen in Portland!♡ • Real Life RPG • Szennentrennung • Romanstil • FSK18 • Szenenaufbau: Titel | Datum | Uhrzeit | Mitspieler | Open / Close • Since 27.Februar.2018 - 16:50 uhr •
• Datum und Wetter in Portland • • Alles auf einen Blick • • Das Team •
• Wir befinden uns im März und April2018 •


Highlight dieser Monate: 01.3.18 - Frühlingsanfang 02.3.18 - 11.03.18 traditioneller Jahrmarkt 17.3.18 - St.Patricks Day
Die nächste Zeitumstellung findet voraussichtlich Anfang Dezember statt.

• Die Temperaturen hier in Portland •


März: Tagsüber bei 8° bis 17°C und Nachts bei etwa 1°C bis 4°C April: Tagsüber bei 15° bis 21°C und Nachts bei etwa 5 - 9 °C



#31

RE: Bewerbung - Ich möchte nach Portland ziehen

in Bewerbungen 04.03.2018 01:03
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar



» Name deines Charakters «
[Vergleiche bittedie Listen]
Rufus Pendergast 

» Dein Avatar «
[Vergleiche bitte die Listen]
Aidan Gillen  

» Alter deines Charakters «
45 

» Dein Beruf | Dein Studiengang «
Psychologe/Psychotherapeut, Radiomoderator, Fernsehmoderator 

» Deine Story «
[ca. 250-300 Worte]

Rufus Pendergast ist nicht nur ein angesehener Psychologe/Psychiater sondern auch bekannt aus Radio und Fernsehen. Doch nicht besaß er so viel Geld und vor allem Aufmerksamkeit. Seine Eltern waren nicht reich, aber auch nicht arm, aber sie hatten vier Kinder zu versorgen und nicht jeder bekam die Zuwendung, die jedes einzelne Kind sich gewünscht hatte. Aber Rufus kam damit zurecht, er verstand seine Eltern oder versuchte es zumindest. So beschäftigte er sich mit seinen Geschwistern, spielte mit ihnen und hörte sich ihre Sorgen an. Er mochte es, eine Lösung für ihre Probleme zu finden, ihnen gut zuzureden und sogar einfach nur zuzuhören, bereitete ihm Freude. Zudem war Rufus aber auch sehr fleißig und wissbegierig, was seine guten Noten und sein exzellenter Abschluss widerspiegelten. Und das war es, worauf er all die Jahre gebrannt hatte, die Schule zu beenden, dass College abzuschließen und Psychologie studieren zu können. Der Abschied von seiner Familie fiel ihm nicht sonderlich schwer, auch nicht der von seinen Geschwistern, was, wenn sie ehrlich waren, sie doch wütend machte. In mancher Hinsicht war Rufus jedoch kühl, wirkte in in vielen Momenten sogar emotionslos und völlig leer, wobei das nur hieß, dass er nachdachte und versuchte zu verstehen. So saß er eines Tages vollkommen in seinen Gedanken verloren, auf der Bank des Uni-Geländes, als sie eine Frau neben ihn setzte und schweigend ansah, bis er nach zehn Minuten endlich bemerkte, dass er Gesellschaft bekommen hatte. Nur zaghaft hob sich ein Mundwinkel nach oben und er betrachtete die Fremde, die ihm mit einem freundlichen Lächeln die Hand reichte und sich vorstellte. Sie war das komplette Gegenteil von Rufus und genau das fand er so faszinierend an der Frau. Zum ersten Mal hatte sich der Mann wirklich bemüht, einer Frau zu gefallen, doch war das bei ihr nicht einmal nötig, denn sie fand ihn genauso interessant, wie er sie. Die beiden redete kaum über sich selbst und gaben etwas von sich Preis, sondern ließen immer den anderen raten, vor allem Rufus, sollte aus der Art und Weise der Frau etwas herauslesen können. Zwei Jahre später heirateten die beiden und bekamen auch kurz darauf ihr erstes Kind. Die frischgebackenen Eltern studierten zwar noch, doch bekamen sie es gut geregelt, ihren Jungen großzuziehen. Das nächste Kind folgte erst fünf Jahre später, als beide bereits ihr Studium beendet hatten und der Mann seine eigene Praxis eröffnen wollte. So schien doch alles perfekt und das war es auch, sogar nachdem das dritte Kind geboren war- ihre erste Tochter. Rufus bevorzugte keines seiner Kinder, doch hatte er sich immer eine Tochter gewünscht und als aus heiterem Himmel seine Frau verschwand, war es das kleine 3-jährige Mädchen an das er sich klammerte, um nicht an sie denken zu müssen und nur daran, dass er seine Kinder zu versorgen hatte. Rufus blieb unwissend, warum seine Frau verschwunden war, doch glaubte er, dass sie einen anderen Mann gefunden hatte, der weniger kühl und distanziert war und das obwohl er sich so bemüht hatte. Und wie er das hatte, er hatte sich verbiegen wollen. Das er nicht wusste, wo sie war und das er ganz allein mit seinen Kindern war, machte ihn unglaublich wütend und zorning, er wusste nicht wo vorn und hinten war, verlor seine Beherrschung und wollte am liebsten den ganzen Tag schreien. Doch wollte er für sie nicht seinen Traumberuf hinschmeißen und heuerte eine Nanny an, die sich um seine Kinder kümmern sollte. Nur selten verließ der Mann sein Büro, schloss sich eine Zeit lang sogar ein und überhäufte sich mit Arbeit. Die Zeit verging und ein Radiosender wurde auf Rufus aufmerksam, der ihm eine Sendung versprach. Und ja, die Leute liebten ihn, sogar so sehr, dass sie mehr von ihm hören wollten und ihn ein Angebot vom Fernsehen ereilte. Jede Ablenkung war dem Mann recht und er stürzte sich in noch mehr Arbeit. Seine Kinder waren ihm nicht egal, doch waren sie nicht nur seine, sondern auch die jener Frau, die ihm ein paar Tage nach seiner ersten Sendung einen Brief zu schickte, in dem stand, dass sie ihre Kinder wiedersehen wollte. Anstatt sich Zeit zu nehmen und in Ruhe darüber nachzudenken oder seinen Kindern Bescheid zu geben, fuhr er los und suchte sie auf, nur um ihr zu sagen, dass sie sich von seiner Familie fernhalten sollte. Nur war sie stur und um jeden Preis der Welt, wollte sie ihre Kinder urplötzlich wiedersehen. Zum ersten Mal, konnte Rufus einen Menschen in seinem Denken und Handeln nicht verstehen und zum ersten Mal, fiel er einem Menschen an den Hals und versuchte ihm die Luft zu nehmen. All die Wut und der Zorn, der seit Jahren in ihm brodelte, wollte nun raus, doch bevor er endgültig entweichen konnte, befreite sich seine Ehefrau und verschwand. Seit dem hatte er nichts mehr von ihr gehört, sie nie wieder gesehen und sein Leben fortgesetzt. Sein Job und das Ansehen wurden ihm immer wichtiger und die Zeit, die er mit seiner Familie verbrachte, wurde immer kürzer, bis man sich nur noch zum Frühstück und Abendessen sah. Rufus selbst wusste in manchen Momenten nicht einmal, ob er seine Kinder liebte, denn wenn sie etwas Falsches taten oder sagten, wurde er schnell wütend und musste unbedingt seinen Standpunkt deutlich machen. Wer ihm nicht gehorchte oder versuchte seinem Ruf zu schaden, wurde bestraft und dabei schreckte er auch nicht davor zurück in ihre Psyche einzudringen. Er lehrte den Kindern, dass es falsch war über ihre Mutter zu reden, ließ sie in in ihren Vorstellungen als Monster erscheinen und erzählte Geschichten, die sich nie zugetragen hatten. Auch gab er ihnen das Gefühl, nie von ihr geliebt worden zu sein, um sie an sich zu binden, denn er wusste genau, dass sie sein einziger Teil Familie waren. Er hatte zwar noch seinen Beruf, doch herausfinden, was passieren könnte, wenn sie auch ihn verließen... Nein! Rufus wollte sie mit allen Mitteln bei sich halten, egal wie. 



» Dein Charakter «
[Ein paar Worte zum Wesen]
Rufus ist nicht ganz so einfach. Man könnte zwar meinen, dass er sich ziemlich gut unter Kontrolle hat, doch kostet ihn das eine Menge Energie, weshalb, wenn Zuhause ist, seine Fassade ganz plötzlich von ihm abfällt. Hinter dieser Tür, ist er unberechenbar und nicht der Mensch, der er vorgibt, in der Öffentlichkeit zu sein. Trotzdem gibt er sich Mühe, seinen Kindern ein gutes Leben zu ermöglichen, auch wenn er vielleicht nicht der Vater ist, den sich Kinder wünschen. Der Hass auf seine Frau, lässt ihn von zeit zu Zeit blind werden, nicht erkennen, was er seinen Kindern antut und vor allem, handelt er vollkommen falsch. Doch weiß er, wie er seine Kinder manipulieren kann, immerhin ist das auch irgendwie Teil seines Jobs. Doch irgendwo in ihm schlummern auch seine guten Seiten. Wenn sie doch bloß öfter zum Vorwschein kommen würden... 

» Erfüllung eines Gesuches? «
[Wenn ja, welches]
Ja, das von Kayleigh Pendergast. 

» Probepost? «
Ja, aus der Sicht des Charakters [ ] | Nein [ ] | Ein alter reicht [ ] 
Da das mit ihr abgesprochen ist, wird keiner benötigt.

» Alter deiner PB & die Playerfahrung «
Volljährig und genug. ^^  

» Ich habe die Regeln gelesen & stimme den Bedingungen zu «
Absolut. 


nach oben

#32

RE: Bewerbung - Ich möchte nach Portland ziehen

in Bewerbungen 04.03.2018 01:05
von Esmeralda Black (gelöscht)
avatar

Je später der Abend so schöner die Gäste
Deine Angaben passen alle und da du schon sehnlichst erwartet wirst, einfach durchmarschieren zur Anmeldung bitte


nach oben

#33

RE: Bewerbung - Ich möchte nach Portland ziehen

in Bewerbungen 04.03.2018 14:47
von Jesse Mitchell
avatar



» Name deines Charakters «
[Vergleiche bittedie Listen]
Jesse Mitchell 

» Dein Avatar «
[Vergleiche bitte die Listen]
Tyler Young - wurde für mich reserviert 

» Alter deines Charakters «
17 bald 18 

» Dein Beruf | Dein Studiengang «
Schüler 

» Deine Story «
[ca. 250-300 Worte]
Jesse Mitchell, geboren in Tillamook (OR) ist in einer eher wenig schönen Umgebung groß geworden. Seine Eltern beide, noch ziemlich jung, hatten wohl nicht damit gerechnet, Jahre nach dem Unfall, einen zweiten Unfall zu verursachen. Das Einzige, was man seinen Eltern wohl zugute halten konnte, war, dass sie ihre zwei Söhne nicht weg gaben und vielleicht trug auch das Verhalten seiner Eltern dazu bei, dass sein Verhältnis zu Blaze heute besser denn je war und er schon früh lernte, so selbstständig wie möglich durch die Welt zu streifen. Seine Kindheit war nicht so rosig. Dadurch, dass die Eltern eher selten den Weg nach Hause gefunden hatten und falls sie es doch mal waren, immer noch Nachwirkungen von der ausgelassenen Feier vom Vorabend, spürten, war das Verhältnis eher zerrüttet. Nicht selten kam es vor, dass sie ihre eigenen Kinder als Störfaktor betrachteten und sie somit Opfer von verbaler Gewalt wurden. Ein Glück hatte Jesse Blaze, der sich immer schützend vor ihn stellte und für ihn da war. Je älter Jesse wurde, desto mehr verbrachte er seine Zeit auf dem Spieler oder auf dem Sportplatz. Er wusste sehr wohl, dass es eines Tages soweit sein würde, dass Blaze sich seine eigene Bleibe sucht und er somit in der Hölle alleine zurück blieb. Nachdem dies eingetreten ist, fiel er immer häufiger in der High School, welche er zu der Zeit noch in Tillamook besuchte, auf. Immer häufiger wurde er suspendiert, um über sein Fehlverhalten nachzudenken. Wie sollte er es denn anders machen, wenn er Zuhause nur diese Art der Kommunikation vorgelebt bekam? Durch die ständigen Streitigkeiten, welche im Hause Mitchell schon auf der Tagesordnung standen, war er gereizter als sonst, hat doch sonst immer Blaze all diese negative Energie abgefangen. Ganze zwei Jahre hielt es Jesse Zuhause aus, ehe er das nötigste in seinen Rucksack stopfte und sich auf den Weg nach Orlando machte. Natürlich hatte er all die Jahre auch regelmäßigen Kontakt zu Blaze, jedoch hoffte er, dass sein Bruder so gnädig sein würde, um ihm zumindest einen Schlafplatz zur Verfügung zu stellen. Ganze 3 Tage hatte es gedauert, ehe eine SMS seiner Mutter bei ihm ankam. Seine Eltern mussten sich wohl eingestehen, dass er nicht mehr zurück kommen würde, weswegen sie sich bereit erklärten, dass sein Wohnsitz nun in Portland sein würde. Wie hieß es so schön? Neue High School, neues Glück. Seit genau zwei Jahren geht er nun bereits auf diese Schule und während er in Tillamook so gar nichts gebacken bekommen hatte, so wollte er sein Schulleben hier neu anpacken. Innerhalb eines Jahres hatte er es geschafft, Teil des Leichtathletik Teams zu werden und sich zu einen mittelmäßigen Schüler zu entwickeln. In seiner alten Schule fiel er hauptsächlich mit Nachsitzen und Suspendierungen auf, was sich aber auch zu der neuen Schule enorm gebessert hat. Obwohl den Sportlern viele Vorteile zuteil werden, würde er sich selbst nicht als außerordentlich beliebt einordnen. Er befand sich im schönen Mittelfeld der Beliebtheitsskala und das war ihm auch absolut ausreichend, denn auch wenn er in der Hinsicht nicht so verkorkst war wie sein Bruder, so tat auch er sich schwer Vertrauen zu fassen. Dennoch war er der Auffassung, dass er im Stande war zu lieben und Interesse zu zeigen. Er gehörte wohl auch nicht zu der gesprächigsten Sorte Mensch, hörte er doch viel lieber den anderen zu als etwas über sich Preis zu geben. Das Wichtigste jedoch war, dass er sich endlich Zuhause fühlte. Selbstverständlich machte sich hin und wieder miese Gedanken in ihm breit, denn immerhin lag die Verantwortung für ihn, auf den Schultern seines großen Bruders und auch wusste er sehr wohl, dass sein Bruder kein Geld scheißen konnte. Aus diesem Grund versuchte auch er seinen Teil beizutragen und versuchte den ein oder anderen Nebenjob zu ergattern, was aber bisher leider nicht so verlief, wie er sich dies vorgestellt hatte. 

» Dein Charakter «
[Ein paar Worte zum Wesen]
Jesse ist zurückhaltend, aber nicht schüchtern. Er hört lieber zu als zu erzählen. Er gehört zur vertrauensvollen Sorte Mensch, welche niemals ein Geheimnis ausplaudern würde. Er war in keinster Weise nachtragend und hat gelernt, zurückzustecken. Er hat nicht viel, aber was er hat, hütet er wie sein Augapfel. 

» Erfüllung eines Gesuches? «
[Wenn ja, welches]
Nein 

» Probepost? «
Ja, aus der Sicht des Charakters [ ] | Nein [x] | Ein alter reicht [ ] 

» Alter deiner PB & die Playerfahrung «
30 und einige Jahre 

» Ich habe die Regeln gelesen & stimme den Bedingungen zu «
Ja & Ja 


nach oben

#34

RE: Bewerbung - Ich möchte nach Portland ziehen

in Bewerbungen 04.03.2018 15:06
von Samantha Crawfield | 262 Beiträge

Hallo Jesse,
schön das du zu uns ziehen möchtest.

Dein Ava ist reserviert, Dein Name ist frei und Deine Story passt auch also...

Herzlich Willkommen im schönen Portland!

Du darfst in die Anmeldung huschen und ich hole dich dann auf der anderen Seite ab.


nach oben

#35

RE: Bewerbung - Ich möchte nach Portland ziehen

in Bewerbungen 04.03.2018 15:35
von Samantha Crawfield | 262 Beiträge



Du hast Deine Koffer gepackt und bist bereit zu uns ins schöne Portland / Oregon zu ziehen?
Du hast bereits einen Charakter im Kopf und alle Daten zusammen?
Du hast die Listen nach freiem Namen und Avatar abgeglichen?

♥ Dann freuen wir uns auf Deine ausführliche Bewerbung ♥

Bitte beachte dabei die Bewerbungsvorlage und das wir ein FSK 18 Forum sind


.............


» Avatar Listen «

» Namens Listen «

» Gesuche «


1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
 

[center]
[img]http://up.picr.de/31885028wv.png[/img]
[b][rot]»[/rot] [style=font-size:14px][style=font-family:'Kavivanar']Name deines Charakters[/style][/style] [rot]«[/rot][/b]
[style=font-size:7pt][Vergleiche bittedie Listen][/style]
[i][/i]

[b][rot]»[/rot] [style=font-size:14px][style=font-family:'Kavivanar']Dein Avatar[/style][/style] [rot]«[/rot][/b]
[style=font-size:7pt][Vergleiche bitte die Listen][/style]
[i][/i]

[b][rot]»[/rot] [style=font-size:14px][style=font-family:'Kavivanar']Alter deines Charakters[/style][/style] [rot]«[/rot][/b]
[i][/i]

[b][rot]»[/rot] [style=font-size:14px][style=font-family:'Kavivanar']Dein Beruf | Dein Studiengang[/style][/style] [rot]«[/rot][/b]
[i][/i]

[b][rot]»[/rot] [style=font-size:14px][style=font-family:'Kavivanar']Deine Story[/style][/style] [rot]«[/rot][/b]
[style=font-size:7pt][ca. 250-300 Worte][/style]
[i][/i]

[b][rot]»[/rot] [style=font-size:14px][style=font-family:'Kavivanar']Dein Charakter[/style][/style] [rot]«[/rot][/b]
[style=font-size:7pt][Ein paar Worte zum Wesen][/style]
[i][/i]

[b][rot]»[/rot] [style=font-size:14px][style=font-family:'Kavivanar']Erfüllung eines Gesuches?[/style][/style] [rot]«[/rot][/b]
[style=font-size:7pt][Wenn ja, welches][/style]
[i][/i]

[b][rot]»[/rot] [style=font-size:14px][style=font-family:'Kavivanar']Probepost?[/style][/style] [rot]«[/rot][/b]
[i]Ja, aus der Sicht des Charakters [ ] [rot]|[/rot] Nein [ ] [rot]|[/rot] Ein alter reicht [ ][/i]

[b][rot]»[/rot] [style=font-size:14px][style=font-family:'Kavivanar']Alter deiner PB & die Playerfahrung[/style][/style] [rot]«[/rot][/b]
[i][/i]

[b][rot]»[/rot] [style=font-size:14px][style=font-family:'Kavivanar']Ich habe die Regeln gelesen & stimme den Bedingungen zu[/style][/style] [rot]«[/rot][/b]
[i][/i]
[/center]
 
 




nach oben

#36

RE: Bewerbung - Ich möchte nach Portland ziehen

in Bewerbungen 06.03.2018 13:36
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar



» Name deines Charakters «
[Vergleiche bittedie Listen]
  Novalie Karolina Baran

» Dein Avatar «
[Vergleiche bitte die Listen]
  Sabrina Carpenter

» Alter deines Charakters «
  16

» Dein Beruf | Dein Studiengang «
  Schülerin

» Deine Story «
[ca. 250-300 Worte]
 

Am 14. Juni. 2001 wurde in Prag, Novalie Karolina Baran als einzige Tochter von Kristoff Baran und Karolina Derminski geboren. Ihre Mutter Karolina entstammt einer reichen Familie, sie hatte eine kurze Affäre mit Kristoff, welcher gerade dabei war sich ein Leben als Nachtclubbesitzer aufzubauen. Aus dieser stürmischen und aufregenden Zeit entstand Novalie, welche Karolinas zweites Kind war. Karolina war mit einem reichen Geschäftsmann verheiratet worden als sie 19 Jahre alt war, jedoch verliebte sie sich bei heimlichen Ausflügen in Kristoff. Nicht lange nach ihrer Hochzeit brachte Karolina ihr erstes Kind einen Jungen zur Welt, durch unachtsamkeit geschah es, das sie Schwanger wurde mit Novalie, was natürlich ein riesen Skandal gewesen wäre für die Familie von Karolina und der ihres Mannes. Eine Affäre und ein uneheliches Kind.
Karolina wurde gezwungen die Affäre zu beenden und da es zu spät war um das Kind abzutreiben wurde Novalie nach ihrer Geburt ihrem Vater ausgehändigt mit einer Hohen Abfindungssumme ebenso ein hohes Schweigegeld, das nichts davon je ans Tageslicht kommen würde. Kristoff welcher wie vor den Kopf gestoßen war, hatte sich eine gemeinsame Zukunft mit Karolina erhofft, da sie den Plan hatten durchzubrennen. So stand er nun mit einem Baby alleine da, jedoch schwor er sich seiner Tochter eine gute Zukunft zu ebnen, was nicht unbedingt schwer war, mit dem Geld, das er bekam. Er brach seine Zelte in Prag ab, war es doch zu schmerzhaft in ständiger Erinnerung zu Leben, mit dem was hätte sein können.
Er wanderte kaum das Novalie ein paar Monate alt war nach Amerika aus, nachdem er für sie Beide eine Staatsbürgerschaft organisiert hatte und in Portland einen Nachtclub erwarb.
Über die Jahre hinweg mauserte sich Kristoff, hatte er Anfangs nur einen Club folgten durch den Erfolg, da er ein Händchen für dieses Geschäft hatte, weitere Nachtclubs, Bars und Stripclubs. In einem von diesen lernte er sogar seine spätere Frau, Stiefmutter von Novalie kennen welche er heiratete, als Novalie 7 Jahre alt war.

Novalie wusste von der Vergangenheit nichts, Kristoff hatte dem Mädchen schlicht erzählt, dass ihre Mutter bei ihrer Geburt verstorben war. Das Mädchen wuchs in einem liebevollen Umfeld auf, zwar hatte sie wechselnde Nanny´s , bis Miranda einzog ( mehr dazu weiter unten ) dadurch das ihr Vater viel arbeitete jedoch schaufelte er sich soviel Zeit für sie frei, wie er konnte.
Obwohl sie was das Geld betraf, sehr gut dastanden, schickte ihr Vater Novalie in öffentliche Schulen und protzte nicht mit dem, was sie hatten, sie lebten in einem normalen Haus im osten der Stadt, ihr fehlte es an nichts jedoch wurde sie auch nicht sonderlich verwöhnt. Wenn ihr das Geld einmal nicht reichte, so befand Kristoff als Novalie älter wurde, dass sie in ihren Ferien einen Job annehmen sollte, sie sollte möglichst früh verstehen, wie hart es ist Geld mit den eigenen Händen zu verdienen, dass es eben nicht selbstverständlich war, das es manchen besseren ging wie anderen, da dies viel mit Glück zu tun hatte. Da Kristoff selbst nur aus einfachen Verhältnissen stammte, wusste er wovon er sprach, hatte er doch sein ganzes Leben hart dafür gearbeitet erfolgreich zu sein.

Stiefhexe

Novalie entwickelte sich vollkommen normal, als jedoch Meredith in das Leben ihres Vaters trat, änderte sich so einiges.
Novalie und sie kamen nicht aus, natürlich vermied Novalie ihrem Vater dies zu sagen da sie sich freute ihn glücklich zu sehen, doch war Miranda eine wahrliche Stiefhexe. Sie behandelte das kleine Mädchen von oben herab und sah sie als reinen Störfaktor. Ganz schlimm wurde es als Novalies kleiner Bruder geboren wurde, er war natürlich der Augenstern von Meredith welche meist nur Augen für diesen hatte. Zwar war, da noch immer ihr Vater aber dieser sah oder wollte nicht sehen in welche Richtung sich das alles entwickelte. Als Novalie dann älter wurde kapselte sie sich immer öfter ab, um Zeit mit ihren freunden zu verbringen, ihr Vater schob das auf die Pubertät und Meredith war es mehr als recht. Was Novalie so in ihrer Freizeit trieb, nahmen beide nicht wahr.
Das Verhältnis zu ihrem Bruder ist eigentlich vollkommen normal,wenn auch hin und wieder anstrengend da kleine Brüder eben eine wirkliche Qual sein können.



» Dein Charakter «
[Ein paar Worte zum Wesen]
Novalie ist ein aufgedrehtes Mädchen welches total gerne Zeit mit ihren Freundin verbringt. Sie ist unglaublich aufgeschlossen und knüpft schnell neue Bekanntschaften, sie kann auch hin und wieder sehr zickig sein und ein kleiner Sturrkopf. Sie ist ein typisches Mädchen welches gerne einkaufen geht und Mode liebt jedoch hasst sie Barbiepink. Sie ist offen und ehrlich und sagt ihre Meinung auch gerne mal unaufgefordert.
 

» Erfüllung eines Gesuches? «
[Wenn ja, welches]
Nein  

» Probepost? «
Ja, aus der Sicht des Charakters [ ] | Nein [ x ] | Ein alter reicht [ ] 

» Alter deiner PB & die Playerfahrung «
ü 20 und so ein paar Jährchen 

» Ich habe die Regeln gelesen & stimme den Bedingungen zu «
Jawohl  


zuletzt bearbeitet 06.03.2018 14:00 | nach oben

#37

RE: Bewerbung - Ich möchte nach Portland ziehen

in Bewerbungen 06.03.2018 13:58
von Esmeralda Black (gelöscht)
avatar

Hallo liebe Novalie
Es freut mich das du zu uns gefunden hast
Deine Angaben passen alle, der Name sowie der Avatar sind frei, also hereinspaziert ich hole dich drüben ab.
lg Esmeralda.


nach oben

#38

RE: Bewerbung - Ich möchte nach Portland ziehen

in Bewerbungen 06.03.2018 16:09
von Kolja
avatar



» Name deines Charakters «
[Vergleiche bittedie Listen]
Grigori Nikolajewitsch Ramirez (Kurz :Grigori Kolja Ramirez) 

» Dein Avatar «
[Vergleiche bitte die Listen]
stephan james 

» Alter deines Charakters «
19LJ 

» Dein Beruf | Dein Studiengang «
Farmer in Irland / Medizinstudent 

» Deine Story «
[ca. 250-300 Worte]
Kolja ist der jüngste der Ramirez. Mit 12 Jahren geriet er durch Kumpels aus der Schule auf die falsche Bahn so dass es zum Eklat kam als seine Eltern ihn nachts aus dem Krankenhaus holten nach dem er mit einem Auto einen Unfall baute. Sie schickten ihn weg doch er kam nie auf der Schule in der Schweiz an da das Flugzeug abstürzte und er nur dank eines Mädel was neben ihm saß überlebte. Ob seine Familie dachte ob er Tod ist weiß er nicht doch seitdem hat er eine Brandnarbe auf dem Rücken die er mit Tattoos dann überdeckte. Polly das Mädchen was ihn auch im Krankenhaus besuchte nahm ihn dann mit nach Irland wo er mit auf der Farm lebte. Polly war 3 Jahre Älter als er und doch liebten sie sich sehr. Als ihre Eltern starben erbten sie die Farm und ließen sich zu erwachsenen erklären durch ein Gericht denn sonst hätten sie nie die Farm weiterführen können. Auch ein Jahr später heirateten beide und bekamen einen Sohn Namens Gabriel und doch dann starben seine Frau und Sohn bei einem Volksfest als ein Autofahrer in eine Menschenmenge führ. Er wurde verletzt und den Verlust hat er nie verkraftet. Die Farm betreibt er mit dem Doc der ein guter Freund ist weiter. Doch er wollte Medizin studieren und auch einfach wieder zu seiner Familie und so kam er zurück nach Portland und wird von dort die Farm weiterleiten und immer mal hinreisen. Doch als seine Frau starb und sein Sohn verstand er auch seine Eltern und hofft auch mit ihnen sich wieder zu vertragen.  

» Dein Charakter «
[Ein paar Worte zum Wesen]
familär , freundlich, in sich gekehrt , hilfsbereit 

» Erfüllung eines Gesuches? «
[Wenn ja, welches]
Das von Dannika Ramirez  

» Probepost? «
Ja, aus der Sicht des Charakters [X ] | Nein [ ] | Ein alter reicht [ ] 

» Alter deiner PB & die Playerfahrung «
Ü18 & Playerfahrung 8 Jahre +- 

» Ich habe die Regeln gelesen & stimme den Bedingungen zu «
gelesen 


Dannika Ramirez schmunzelt darüber!
Dannika Ramirezfindet es gut!
nach oben

#39

RE: Bewerbung - Ich möchte nach Portland ziehen

in Bewerbungen 06.03.2018 16:11
von Dannika Ramirez | 738 Beiträge

Brauchst keinen PP abgeben weil ich dich kenne
Freue mich das du da bist Zwerg



nach oben

#40

RE: Bewerbung - Ich möchte nach Portland ziehen

in Bewerbungen 06.03.2018 16:14
von Kolja
avatar

Freu mich bei dir wieder sein zu können Schwesterherz hdgdl


nach oben

#41

RE: Bewerbung - Ich möchte nach Portland ziehen

in Bewerbungen 06.03.2018 16:16
von Dannika Ramirez | 738 Beiträge

Ich dich auch Zwerg. Dein Ava ist aber stephen james :D



nach oben

#42

RE: Bewerbung - Ich möchte nach Portland ziehen

in Bewerbungen 06.03.2018 16:55
von Abigail McAllister


| 143 Beiträge

Hallo Kolja,

erstmal schön, dass Du da bist und mit dem Charakter auch gleich unsere liebe Dannika glücklich machen möchtest, die ja schon erwähnt hat, dass sie keinen Probepost von Dir benötigt. Allerdings muss ich gestehen, dass ich Deine Geschichte nicht sehr schlüssig und doch ein Bißchen realitätsfern finde. Vielleicht kannst Du mir ja etwas helfen, das Ganze besser zu verstehen.

Kolja wurde also mit 12 Jahren aus den USA von seinen Eltern fortgeschickt, um auf ein Internat in der Schweiz zu gehen, wo er jedoch nicht ankam, weil das Flugzeug abstürzte. Wow, das ist zwar heftig, aber natürlich durchaus denkbar, glücklicher Weise hat er ja überlebt und dabei auch Polly kennengelernt, die glücklicher Weise auch überlebt hat. Bis dahin habe ich noch nichts, zu bemängeln, es ist zwar ungewöhnlich und ein harter Schicksalsschlag, aber durchaus denkbar. Dann kommt allerdings der Teil, der mir persönlich etwas zu realitätsfern ist, aber ich bin mir sicher, wir bekommen das schon irgendwie gemeinsam hin. Bei so einem Absturz gibt es ja Passagierlisten, wo auch die Sitznummern vermerkt sind, sprich es wird relativ einfach gewesen sein, festzustellen wer er ist und natürlich hätte man sofort seine Familie informiert. Es wäre also nicht wirklich denkbar gewesen, dass Polly ihn einfach so nach Irland mitnahm, wo er dann mit auf der Farm lebte, immerhin war er noch minderjährig, noch nicht einmal wirklich in der Pubertät angekommen. Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass seine Eltern dem Ganzen auch einfach zugestimmt hätten, auch wenn sie zu der Zeit nicht miteinander auskamen, schließlich war er ihr Sohn, ihr Kind, das Gottseidank, einen Flugzeugabsturz überlebt hatte. Ich weiß, man hängt an dem Grundgerüst, dass man sich für einen Charakter ausgedacht hat, aber meiner Meinung nach stürzt dieses Grundgerüst in Deiner Charaktergeschichte in sich zusammen, sobald man nur mal dagegen haucht, man braucht nicht einmal pusten.

Ich hoffe, Du bist mir nicht böse, wenn ich sage, dass die Story so, wie sie im Moment ist, nicht wirklich passt, aber ich helfe Dir gern, einen Kompromiss zu finden.

Wie wäre es, wenn Kolja zumindest schon 15/16 Jahre alt gewesen wäre und durch den Flugzeugabsturz unter einer posttraumatischen Belastungsstörung gelitten hätte, so dass die Ärzte den Eltern abrieten, ihren Sohn zurück nach Hause zu holen? Sie werden sicherlich bemerkt haben, dass sich Pollys' Anwesenheit positiv auf Kolja auswirkte und als deren Eltern den Vorschlag machten, dass Kolja zunächst einmal, bis er sich etwas erholt hätte, zu ihnen auf die Farm kommen könnte, haben die Ärzte den Eltern dazu geraten, dieses Angebot anzunehmen. Alles im Sinne davon, Kolja zu helfen, wieder ins Leben zurückzufinden. Vielleicht waren die Eltern anfangs überhaupt nicht begeistert, wurden dann aber davon überzeugt, es auszuprobieren, so dass sie erstmal auch für ein paar Wochen mit nach Irland gingen, die Eltern von Polly, das Umfeld und so weiter kennenlernten und sehen konnten, wie Kolja langsam wieder ins Leben zurückfand. Es fiel ihnen zwar schwer, aber am Ende haben sie zugestimmt, dass Kolja da bleiben konnte, es wurden juristische Vereinbarungen getroffen, damit die Eltern von Polly auch abgesichert waren, als sie die Verantwortung für den Jungen übernahmen. Die Liebesgeschichte um Polly und Kolja müsste man im Grundgerüst ja nicht ändern, nur dass sie bereits volljährig gewesen wäre, als ihre Eltern verstarben und nur Kolja im Anschluß darum kämpfte, vorzeitig zum Volljährigen erklärt zu werden, da seine Eltern ihn nach dem Todesfall von Pollys' Eltern dann doch wieder nach Hause holen wollten.

Der Rest der Geschichte wäre dann natürlich wieder sehr tragisch, aber wiederum nicht undenkbar, auch wenn mir der Knabe wirklich leidtut, dass er nun auch noch Frau und Sohn verloren hat. Was mich noch ein Bißchen irritiert ist die Tatsache, wie er eine Farm in Irland als Medizinstudent in Portland, Oregon leiten will, wäre es da nicht einfacher, wenn er die Farm verkauft hätte? Das würde ihn finanziell ja auch absichern und ihm sein Studium ermöglichen, das nicht sehr preiswert in den USA ist und deutlich machen, dass er bereit ist, einen Neuanfang zu wagen und vielleicht auch wieder mit seinen Eltern ins Reine zu kommen.

Ich hoffe, ich habe Dich durch den langen Text nicht gleich wieder verschreckt und Du kannst mit meinen Vorschlägen leben. Ich meine es wirklich nicht böse und will auch Deinem Glück mit Dannika nicht im Wege stehen, aber wir versuchen schon, zumindest ein Mindestmaß an Realitätsnähe in diesem Forum zu wahren. Wenn Dir etwas so gar nicht an meinen Vorschlägen passt, können wir gerne nochmal gemeinsam überlegen, womit Du leben kannst und womit nicht.

Liebe Grüße,
Abby

P.S.: Namen und Avatar reserviere ich Dir aber schon einmal, wobei ich gerne wüßte, ob Du ihn einfach als Kolja Ramirez anmelden möchtest oder anders.



nach oben

#43

RE: Bewerbung - Ich möchte nach Portland ziehen

in Bewerbungen 06.03.2018 17:12
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

{{6Jahre meines verschwinden}}
6 Jahre meines verschwinden
Ich bin einfach auf und davon in der Nacht nach einem Streit mit meinem Vater. Nach dem er mich raus warf und ich für ihn gestorben bin. Natürlich weiß ich er meinte es nicht so genau wie Mutter nicht doch das hat etwas in mir zerstört und ich musste einfach weg von allem. Und so habe ich meine Sachen gepackt nur das nötigste und mit der ersten Maschine die ich bekommen konnte ohne auch nur zu wissen wo ich landen werde. Der Flug war sehr lange und auch nicht gerade einfach denn es war stürmisch und viele Luftlöcher durch die wir sackten. Wie so vielen drehte sich da auch mein Magen gewaltig um. Als es ruhiger wurde gab es Essen und ausgerechnet war ich so doof den Fisch zu nehmen wie noch einige und auch den Piloten. Denn schon später drehte sich mein Magen wieder um wie auch allen die Fisch gegessen haben. Wir haben uns natürlich eine Fischvergiftung zu gezogen. Durch die Luftlöcher war ich schon ausgezehrt das die Fischvergiftung ihren Rest tat und ich bekam kaum noch was mit da ich schon im Delirium war . Denn das Flugzeug stürzte kurz vor der Landung in einen Fluss ab. Was ich nur vernahm war Schreie und ein kurzer Schmerz dann war alles schwarz . Ich wachte erst im Krankenhaus wieder auf. Eine Passagirin hatte mich nicht mit untergehen lassen wurde mir gesagt doch selbst daran erinnerte ich mich nicht. Ich lag lange im Krankenhaus da sich meine wunde am Rücken entzündet hatte und einfach nicht heilen wollte. Ich hatte solche Schmerzen doch immer wenn ich wach wurde, dann war sie da . Sie stellte sich als Polly Cobain vor eine aus Irland stammende Studentin. Sie erzählte mir dann das auf einmal das Flugzeug in den Sinkflug steil nach unten ging. Auch die Schreie das Geweine von Kindern Frauen Männern. und dann war es zwerschellt auf dem Wassert und sie sagte mir das sie zu sich kam und mich noch fassen konnte als das vordere Frack teil versank . Wäre sie nicht gewesen wäre ich wie die 75 anderen Fluggästen mit in die Tiefe des Flußes gezogen wurden . Ich verdanke ihr sehr viel. Sie kam immer auch an dem Tag als es mir so schlecht ging durch die Wunde und die Ärzte glaubten nicht mehr dran das ich überleben werde denn die Entzündung fras sich durch meinen Körper. Polly wisch keine Sekunde von meiner Seite und das war auch die Zeit wo ich mich in sie verliebte unsterblich. Und was ich da noch nicht wusste, das sie sich auch in mich schon längst verliebt hatte. Zwei Monate lag ich im Krankenhaus . Zur Entlassung kam Polly hin und wir gingen zu dem alten Ehepaar was sie kennt und bei den ich erst mal wohnen darf. Das alte Ehepaar war es was mich bestärkte meinen Abschluss zu machen. Und dann bin ich an die selbe Universität wie Polly gegangen. Mitlerweile waren wir schon mehr als Freunde und zu Weihnachten kamen wir zusammen offiziell. Denn eigentlich waren wir es schon lange ein Paar. Als wir dann zu Ostern ihre Familie besuchen gingen machte ich ihr einen Antrag den sie auch annahm. Und schon ein Jahr später heirateten wir und zogen durch ganz Europa bis wir erfuhren das wir Eltern wurden. Und so sind wir nach Irland um in der nähe ihrer Familie zu leben. Da fehlte mir das erste mal auch meine eigene Familie. Doch mein Dickkopf ließ nicht zu mich bei ihnen zu melden. Ich vermisste sie so sehr das ich sehr krank wurde, denn ich musste wieder ins Krankenhaus und Polly war auch da wieder bei mir. Wir redeten viel über meine Geschwister nur über meine Eltern konnte ich nicht sprechen. Schon der Gedanke an sie machte mich sauer und in der Zeit im Krankenhaus nahm ich stehtig ab, immer mehr bis man mich sogar künstlich ernährte einen Monat lang. Ich bekam sogar ein Psychologen und erst als ich nicht mehr von meiner Familie und Eltern sprach begann die Genesung . Zur Geburt war ich gerade erst wieder aus dem Krankenhaus raus und da kam unser wundervoller Sohn zur Welt Malik so nannten wir ihn. Er war so schön. Doch nur ein Jahr durfte ich mit meinem Sohn und meiner geliebten Ehefrau verbringen. Denn bei einem Ausflug mit der ganzen Familie raste ein Auto in eine Menschenmenge und ich hielt meine sterbende Frau und Sohn im Arm. Ich höre noch immer ihre Letzten Worte und auch die letzten Atemzüge von ihnen. Ich war noch bis nach der Beerdigung da doch dann musste ich weg denn mein Herz war gestorben mit ihnen an dem Tag. Seit dem führte ich mit Hilfe der Familie meiner verstorbenen Frau nun meine Farm und sie halfen mir wieder etwas Freude im Leben zu sehen.Doch in der Zeit merkte ich auch was noch mir fehlte meine Familie. Der Bruder meiner verstorbenen Frau wird immer in Abwesenheit die Farm für mich leiten. Doch ich wollte zu meiner Familie einfach nur noch denn sie fehlten mir sehr doch schon auch meine Eltern auch wenn wohl da es dauern wird wieder eine Beziehung aufbauen zu können und so bin ich nach Portland zurück gekommen.



Da ich mit Dannika gesprochen habe nehme ich meine alte Story da ist es realistischer
Und nein die Farm behält er er hat ja jemand der sie dort führt und er tut kehrt ja ab und an dort hin zurück
Geld hat er genug geerbt

Benutzername : Grigori Kolja Ramirez

Alter ist aber nicht mehr 19 sondern 23 passt dann doch besser zum ava das alter


nach oben

#44

RE: Bewerbung - Ich möchte nach Portland ziehen

in Bewerbungen 06.03.2018 17:19
von Abigail McAllister


| 143 Beiträge

Hallo dann nochmal Kolja,

entschuldige die Umstände, die ich Dir bereitet habe, aber mit der zweiten Version kann ich leben, da sie wirklich sehr viel realistischer ist. Deswegen heiße ich Dich herzlich Willkommen in Portland und schicke Dich zu Deiner Schwester. Ab in die Registration mit Dir

Liebe Grüße,
Abby



nach oben

#45

RE: Bewerbung - Ich möchte nach Portland ziehen

in Bewerbungen 06.03.2018 17:21
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Sissssssssssssss bin gleich da bei dir


Dannika Ramirez liebt es!
nach oben

 
Besucher
1 Mitglied und 2 Gäste sind Online:
Laure Galbraith

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Laure Galbraith
Besucherzähler
Heute waren 42 Gäste und 23 Mitglieder online.


disconnected Portland Gossip Mitglieder Online 1
Xobor Forum Software von Xobor