• Herzlich Willkommen in Portland!♡ • Real Life RPG • Szennentrennung • Romanstil • FSK18 • Szenenaufbau: Titel | Datum | Uhrzeit | Mitspieler | Open / Close • Since 27.Februar.2018 - 16:50 uhr •
• Datum und Wetter in Portland • • Alles auf einen Blick • • Das Team •
• Wir befinden uns im März und April2018 •


Highlight dieser Monate: 01.3.18 - Frühlingsanfang 02.3.18 - 11.03.18 traditioneller Jahrmarkt 17.3.18 - St.Patricks Day
Die nächste Zeitumstellung findet voraussichtlich Anfang Dezember statt.

• Die Temperaturen hier in Portland •


März: Tagsüber bei 8° bis 17°C und Nachts bei etwa 1°C bis 4°C April: Tagsüber bei 15° bis 21°C und Nachts bei etwa 5 - 9 °C


#1

“Fate is shaped half by expectation, half by inattention.” | 18.03.2018 - abends | Mel & Eric (+Dele)

in März - April 18.09.2018 22:38
von Bamidele Curtis (gelöscht)
avatar

Flashback – two weeks ago


Wie es immer mit Dele und Eric war, hingen sie mal wieder aufeinander. Das Training hatten sie erfolgreich gemeistert und nun hiess es Fifa auf der Playstation zocken. Seine Schwester hatte sich verabschiedet, wollte zu Tristan gehen, um sich später mit ein paar Freunden zu treffen. Es war nicht ungewöhnlich, dass Thyra am Wochenende mit Freunden ins Diner ging und er fand es ja auch gut, dass sie mit ihren Freunden aus der High School etwas unternahm. Wenn er an Lynchburg dachte, dann wusste er, dass es weder für sie noch für ihn immer so einfach gewesen war, aber er hatte zumindest den Fussball für sich entdeckt und gehabt. Er war wirklich sehr froh, dass sie sich hier so gut integriert hatte, denn es hätte auch anders ausgehen können. Jedoch hiess es nicht umsonst, neue Stadt, neues Glück und er selbst war wesentlich verschlossener als seine Schwester, wenn auch man ihm das nie abkaufte, sobald er ein Grinsen im Gesicht hatte und er hatte es immerhin auch geschafft, sich hier ein Umfeld aufzubauen.

Nachdem sie also gegessen hatten, meinte Eric noch die Küche schnell machen zu müssen und da er wusste, wie Eric nun einmal war, liess er es zu. Wie oft durfte er sich schon die Leier anhören, dass Dele alles gemacht hatte, weswegen es ja nicht zu viel verlangt war, wenn er schnell die Spülmaschine einräumte und den Tisch abwischte. Währenddessen war Dele so frei und wollte sich sein Handy schnappen, um genau das zu filmen und vielleicht sogar auf Instagram zu stellen. Natürlich hatte er viel zu spät bemerkt, dass es Erics Handy war, weswegen er trotzdem auf den Instagram Button ging, um sich das Video zumindest zukommen zu lassen. Dafür musste er auf das Postfach vom Ericboy drücken. Es war unfassbar, wie viele Damen Eric schreiben und er gab offensichtlich keiner einzigen eine Antwort. Er scrollte daher noch etwas runter als er jemanden entdeckte, die ihm ziemlich bekannt vorkam. Sein erster Gedanke war tatsächlich Ernsthaft Mel? Du schreibst Eric, aber nicht mir?   als er die Nachricht öffnete und nur ein simples Hey zu lesen bekam. Irgendwie hatte er der hübschen Mel durchaus mehr Kreativität zugetraut. Es war also keine 08/15 Nachricht in dem Stil ‘Lass uns heiraten und Kinder kriegen’, weswegen er sich doch so einige Gedanken machte. Er blickte abwechselnd auf Eric, der so mit der Küche und dem Tisch beschäftigt war, sodass er wirklich gar nichts mitbekam, und entschied sich dafür, kurz auf den Account der doch sehr ehrgeizig und ambitionierten Frau zu checken. Er erinnerte sich noch sehr genau an die Worte seiner besseren Hälfte. Sie hallte schon fast in seinen Ohren wider. Mel wäre perfekt. Sie wollte etwas aus sich machen, arbeitete hart an sich und ihre Zukunft und war gewiss nicht hinter Eric her, weil sie Spielerfrau und sich aushalten lassen wollte. Für ihn stand nun fest, was seine Aufgabe ausserhalb des Fussballspieles sein würde. Erstens Eric in Fifa schlagen – irgendwie hatte er das bessere Händchen – und ihm Mel vorstellen. Er kannte ihn jedoch bereits gut genug, um zu wissen, dass er nicht einfach auf ein Date mit einer wildfremden ging, auch wenn alle Frauen wildfremd im ersten Moment waren, weswegen sich bereits in seinem Kopf ein Plan zusammenbraute. Die abfotografierten Gutscheine für ein Dunkelrestaurant in Portland, war der ideale Anlass und so wusste er sofort, was er morgen machen würde. Er würde einen Tisch reservieren lassen und seinen Berühmtenstatus das erste Mal in seiner Karriere einfliessen lassen, um es so zu drehen, dass er letztlich mit der Begleitung von Mel am Tisch sass und Eric gezwungen war, sich mit Mel zu unterhalten. Sollte das Ganze doch in die Hose gehen, würde er gewiss rechtzeitig eingreifen können, denn er würde den Tisch hinter ihm oder neben ihn einfach in Beschlag nehmen. Natürlich hatte Dele an diesem Abend kein Glück Eric im Spiel Fifa zu schlagen, weswegen sie sich dann dazu entschieden, noch einen Film zu schauen und anschliessend schlafen zu gehen. Während des Films tauchte Thyra auf und gesellte sich noch zu ihnen, ass ihm noch sein geliebtes süsses Popcorn weg, ehe sie dann das Bett aufsuchten.

18th of Märch – evening


Irgendwie konnte er es fast nicht glauben. Er hatte es tatsächlich hinbekommen, dass dieses Dunkelrestaurant bei seinen Ideen mitspielte. Er würde also heute Abend gemeinsam mit Eric dort essen gehen. Mel würde auch da sein und er würde einfach die Plätze tauschen. Ein Glück wurde man dort zum Tisch geführt und so konnte man die Leute doch an unterschiedliche Tische navigieren. Er war auch sehr stolz auf sich, da er es ganz alleine durchgezogen hatte. Er hatte niemanden ein Ton gesagt. Nicht einmal Eddie hatte er davon erzählt. Nicht einmal Thyra wusste es, obwohl sie ihm genau ansah, dass er etwas im Schilde führte. Es fiel dem Mittelfeldspieler auch enorm schwer die Backen still zu halten und da er heute in so guter Laune war und Thyra ihn vermutlich schon seit Wochen immer wieder erzählte, dass sie am 18. März etwas mit Jesse machen wollte, war dort immerhin sein Geburtstag, gab er ihr etwas Geld, damit die beiden schön essen gehen konnten. So würde sie zumindest nicht auf die Idee kommen, ihn zu löchern, was er denn genau vor hatte. Er hatte Eric ohnehin einfach vor die Wahl gestellt und gemeint, dass er nur Gutes davon gehört hatte, weswegen er es einmal austesten wollte. Gelogen war es auf jeden Fall nicht, nur würde er es halt nicht am selben Tisch wie Eric austesten. Das Geniale an seinem Plan war tatsächlich, dass er so tun konnte als hätte er davon nichts gewusst. Immerhin sah er nicht, wohin er ging und wohin man ihn führte?
Um kurz vor 18.00 Uhr kam Eric endlich zu ihm und sie konnten kurz darauf auch schon losfahren Er würde heute fahren, war es doch immer noch eine kleine Überraschung, obwohl er ihm ja schon mitgeteilt hatte, wohin sie gingen. «Ich habe wirklich nur Gutes von dem Restaurant gehört und es ist doch nicht schlecht mal etwas auszugehen. Es ist doch nur essen.», kam es aus seinem Mund während er den Blondschopf anstupste. «Du kannst doch nicht immer nur Training im Kopf haben.» Genau genommen hatte er auch immer nur Training im Kopf, aber das tat jetzt so gar nichts zur Sache. Sie verliessen also das kleine Reihenhaus, welches durch Thyra und ihn bewohnt wurde und liefen ein paar Meter zum Auto. «Ich finde es aufregend, nicht zu wissen, was es zum Essen gibt und es dann ohne zu sehen, zu essen. Ob das deine Geschmacksknospen ankurbelt und alles anders schmeckt, wenn du es im Dunkeln zu dir nimmst? Sie haben auf jeden Fall gesagt, dass es nichts Aussergewöhnliches sein würde. Also nichts, was in einem speziellen Restaurant aufgetischt wird.», versuchte er es schön zu reden. Er jedenfalls war von seinen Argumenten absolut überzeugt und fuhr währenddessen auch schon aus der Parklücke und reihte sich an der Ampel, welche nicht weit entfernt war, ein. Als diese auf grün setzte, fuhr er los und fuhr die Strecke als würde er sie täglich zurücklegen. Wirklich weit war es nicht und sie hätten es gewiss auch zu Fuss zurück legen können, aber warum sollten sie sich nicht auch etwas Bequemlichkeit gönnen? «Im Übrigen, gut, dass du mitgedacht hast und nun nicht dein schickstes Outfit angezogen hast. Ich bin mir sicher, dass man sich da schon einsauen könnte.» Er gab es mit einem Schulterzucken von sich, sah eine Parklücke direkt vor dem Restaurant, welche er nun beanspruchen würde. Kaum stand er drin, zog er den Schlüssel vom Zündschloss und öffnete vorsichtig die Türe, war er doch auf der Seite, wo fahrende Autos vorbeifuhren. «Dann lass uns mal dieses Abenteuer hinter uns bringen. Wenn ich ehrlich bin, habe ich auch schon ganz schönen Hunger.» Mit diesen Worten öffnete er die Türe und liess Eric an sich vorbei gehen, ehe er ihm folgte und anschliessend die Treppen nach unten ging.
Ein Glück war ausgerechnet der Angestellte da, mit welchem er das alles eingefedelt hatte. Es war wirklich der absolute Wahnsinn wie schnell man für etwas Sympathien oder gar Helfer gewinnen konnte. Man musste nur wissen, wie man das Ganze an den Mann brachte. Ob Mel bereits da war? Er hatte keine Ahnung, hoffte es aber inständig. »Folgen Sie mir.» Er deutete auf Eric und hoffentlich würde er den Braten nun nicht riechen, aber er tat es ja nur, weil Eric endlich mal leben musste. Wenn er an das Gespräch in L.A. dachte, dachte er immer an die Sehnsucht in seiner Stimme, dass er sich gerne binden würde und er kannte Mel ja doch etwas und sie erschien ihm wenigstens ein Versuch wert zu sein. Als Eric offenbar seinen Platz gefunden hat, stand der Angestellte mit einem breiten Grinsen wieder vor ihm. Anscheinend war die Dame bereits da und der Tisch, welchen die Freundin einnahm war direkt neben dran, denn es wäre wohl aufgefallen, wenn niemand ihr antworten würde. Die Leute waren in der Dunkelheit wohl gesprächiger als man glauben wollte. Erst jetzt wurde er auf seinen Platz geführt, an den er sicher ankam.


@Melinda Brewster @Eric Pierce
Ich hoffe, dass passt so. Falls nicht, bitte einfach Info an mich


zuletzt bearbeitet 18.09.2018 23:38 | nach oben

#2

RE: “Fate is shaped half by expectation, half by inattention.” | 18.03.2018 - abends | Mel & Eric (+Dele)

in März - April 18.09.2018 23:48
von Eric Pierce (gelöscht)
avatar

Dele redete jetzt schon einige Tage davon das er mit Eric in ein sogenanntes Dunkelrestaurant wollte, er hatte an diesem Gedanken anscheinend regelrecht einen Narren gefressen. Denn in jeder freien Minute schwärmte er Eric davon vor, obwohl dieser schon mehrmals zugestimmt hatte mit ihm hinzugehen, wieso denn auch nicht?
Das konnte recht lustig werden, er hätte es sicher noch lustiger gefunden wenn noch ein paar Jungs der Mannschaft mitgegangen wären, aber genauso gut konnte er auch mit Dele alleine gehen, Spaß würde es aufjedenfall machen.
Er und Dele hatten ja immer Spaß wenn sie zusammen waren, er stellte es sich ziemlich lustig vor auch wenn er bereits darüber nachdachte das man sich dort sicher ziemlich zum Affen machte, aber das war ja egal es waren ja eh nur er und Dele und es war dunkel.
Er hatte sich dann also erst mal daheim eine ausgiebige Dusche gegönnt und sich für eine einfache Jeans, Shirt, Lederjacke und Sneakers entschieden viel aufwand betrieb er jetzt für ein Essen mit Dele nicht. Er machte sich dann auch pünktlich auf den Weg damit er und Dele sich auf den Weg dorthin machen konnte, wobei Eric sich schon gefragt hatte wieso sie sich nicht direkt dort trafen, aber naja es war ja jetzt auch nicht so schlimm.
Während der Autofahrt auf der Eric Beifahrer spielte, begann Dele wieder von dem Restaurant zu schwärmen was Eric schmunzeln lies. Er war wie ein kleiner Junge an Weihnachten und Eric freute sich darüber das er Dele so leicht einen Wunsch erfüllen konnte wie es schien. Wenn Dele glücklich war so war er es auch, während der Fahrt schrieb er hier und da ein paar Emails und Nachrichten, unter anderem an seine Schwester und seinen Bruder, da er beide leider selten sah aber es war jedesmal eine wundervolle Zeit.
"Mhm ja ich weiß", gab Eric Dele nun zur Anwtort während dieser immer weiter sprach, "Ich hab auch andere Dinge im Kopf, Fifa, euch Jungs...", klärte er Dele nun auf während er gerade noch ein bisschen nach den neuesten Nachrichten über die Timbers stöberte.
"Ich weiß nicht mal wie ich im Dunkeln Essen soll Dele, da bin ich noch nicht sicher ob ich überhaupt was zu schmecken bekomme", lachte der Blonde nun während er seinen Freund grinsend ansah, er war heute einfach wieder wie ein aufgedrehter Hundewelpe. Voller unbändiger Freunde, während er alles herum in seinen Bann zog. "Wieso hätte ich mich auch für ein Essen mit dir schick machen sollen?", harkte er nun nach da er doch vollkommen normal aussah es war ja nicht so als würde wer wichtiges kommen.
Was redete er sich denn heute schon wieder um Kopf und Kragen?
Sie verließen Beide den Wagen und machten sich auf zum Eingang Dele lies ihm den Vortritt und es dauerte auch nicht lange da wurde er zu einem Tisch geführt, da er eben nichts sah. Kein Bisschen, nich mal eine Hand vor Augen, wie sollte man hier denn Essen?
Er wusste das sie einzeln wohl hergeführt wurden damit sie nicht stolperten, deswegen sagte er eben einfach erst mal nichts, da er es eine komische Situation war einfach nichts zu sehen, er würde schon mitbekommen wann Dele ihm gegenüber saß.




@Melinda Brewster @Bamidele Curtis


nach oben

 
disconnected Portland Gossip Mitglieder Online 9
Xobor Forum Software von Xobor